Migranten setzen Zeichen gegen Antisemitismus-Teil 3

– Exkursion in die Gedenkstätte Osthofen –

Alle Teilnehmer traf heute die Erkenntnis

hart, dass die Anlage so geplant ist, damit jede Möglichkeit bestmöglich genutzt werden kann, die Häftlinge zu erniedrigen und zu foltern. Was war eigentlich die Ursache, warum die Nazis die Juden so brutal verfolgten und ermordeten?“ Diese Frage und die verschiedenen Erklärungsversuche bildeten den Schwerpunkt der Diskussion. Nach Ende der Führung war die große Bestürzung und tiefe Anteilnahme der Teilnehmenden spürbar.

Turkuaz e.V. kooperierte mit dem Beirat für Migration und Integration ; “Demokratie leben!” unterstützte das gemeinsame Vorhaben.