Stärkung der Unabhängigkeit Teil 2: Frauen mit Migrationshintergrund

Teil 2 des Projektes „Stärkung der Unabhängigkeit“ hat heute begonnen.
Heute und an den kommenden zwei Samstagen werden 10 Migrantinnen in ihren sozialen Kompetenzen gestärkt.
Die Teilnehmerinnen verbessern ihre sozialen Fähigkeiten in Form von Training sowohl im Alltag als auch im Beruf und entwickeln die Befähigung zur Selbstreflexion. Die Teilnehmerinnen sollen u.a. erlernen:
– berechtigte Forderungen zu stellen
– unpassende Forderungen oder Bitten abschlagen zu können
– Auseinandersetzungen nicht konfliktscheu auszuweichen
– Kritik zu äußern und zu ertragen
– Kontakte herstellen und aufrechterhalten lernen (Zuhören können, Verständnis und Mitge-
fühl zeigen, Toleranz und Respekt)
– Verbesserung der nonverbalen Kontaktfähigkeit (Blickkontakt, Lächeln, bestimmte Kör-
perhaltung, Stimme,..)
#Empowement #Unabhängigkeit #Flucht #frauenpower

Dieses ist ein Projekt, das im Rahmen von Fem4Dem gefördert wird. Fem4Dem ist ein Projekt zu Mädchen- und Frauenarbeit im Kontext von Förderung der Demokratie.

www.fem4dem.de